Asbestos in Luftkanälen

Nikiaus Laub Juli 22, 2017 Haus & Garten 14 0
FONT SIZE:
fontsize_dec
fontsize_inc
Viele Gebäude sind Luftkanäle. Diese Büros, Industrieanlagen, Gewerbeflächen, Schulen, Krankenhäuser, Wohnungen und Mehrfamilienhäusern. Diese sind für Lüftungskanäle, Rauch, Heizung oder Lüftung der Räume in den Gebäuden zur Verfügung gestellt. Bis 1993 die Gesamt Verbot der Verwendung von asbesthaltigen Materialien in den Niederlanden, gibt es viele Rohrleitungen verwendet werden, die von Asbest oder asbest-basierten Materialien, die verarbeitet wurden vorgenommen wurden. Eine Übersicht über die verschiedenen Anwendungen und asbesthaltigen Materialien, die in niederländischen Lüftungsanlagen verwendet wurden.

Asbest

Asbest ist einer der am meisten verwendeten Materialien bei der Herstellung von Luftkanälen und Rohrleitungen bis zu etwa 1975. Im Jahr 1900 der österreichische Ludwig Hatschek erfand eine Methode, um Platten aus einer Mischung von Portland-Zement, Wasser und Asbestfasern herzustellen. Diese Bestandteile wurden in einer Maschine gemischt und dann mittels einer Walze ausgewrungen und gestapelt übereinander in dünnen Schichten auf einem Förderband, bis die gewünschte Dicke erreicht war. Indem sie sich auf das Produkt aus verschiedenen Schichten war ein leichtes, aber robustes Produkt. Später, im Jahre 1910, die Hüte Prüfen geschafft, die nicht ausgehärtete elastische Asbestzementplatten in verschiedenen Formen, wie Wellplatten, Formteile, sondern auch runde Rohre herzustellen.
Die Rundrohren und rechteckigen oder quadratischen Röhren wurden gefaltet und mit einer Verbindungsnaht von Asbest Mörtel vorgesehen, bis es gefunden werden kann von der italienischen Adolfo Mazza ist es gelungen, einen Weg, um Rundrohre in einer ganzen herzustellen. Die Produkte wurden nach dem Verfahren von Check Hats patentierten hergestellt, wurden zunächst unter dem Namen Eternit auf dem Markt in verschiedenen Ländern arbeitet die Erzeuger, die eine Lizenz für den Prozess verwenden, erhalten hatte vertrieben.
In den Niederlanden waren die Asbestzementprodukte zunächst, seit 1912 unter dem Namen martinit verkauft, bis das Unternehmen im Jahr 1932 wurde von der belgischen Eternit Pflanze aufgenommen und der Name martinit allmählich durch Eternit ersetzt. Eine andere niederländische Zementhersteller, die im Besitz einer Lizenz waren, war es Asbestona in Harderwijk etabliert. Hier sind viele Arten von Asbestzementprodukten wurden einschließlich Entlüftungsleitungen und Luftkanäle hergestellt. Asbestona wurde in den 50er Jahren durch die Eternit erworben und in den frühen 80er Jahren die Produktion geschlossen.
Eine andere niederländische Hersteller von Zement Kanäle war Ferrocal in Doesburg. Sie produzierten nur rechteckige Kanäle. Seit 1934 wurden nach ihren eigenen Verfahren Asbestplatten mit einer Verstärkung Drahtgeflecht gestaltet. Diese Platten wurden miteinander mit dem Armierungsgewebe und den Nähten mit einer Rakel von Asbestarten verputzt gebunden. Auch ist die Verwendung von Metallwinkeln. In den 50er Jahren Ferrocal gestoppt mit Asbest in den Produktionsprozess und letztlich auch Ferrocal durch den Eternit-Gruppe übernommen.
Viele Zementleitungen wurden aus dem Ausland importiert. Neben der niederländischen Niederlassung brachte auch die Eternit-Werk in Belgien Asbestzementprodukten, einschließlich Rohrleitungen und Kanäle auf dem niederländischen Markt. Andere belgischen Hersteller Zementleitungen in die Niederlande exportiert wurden Coverit und Moderne. Deutsch Produzenten, die viele Asbestzementprodukte exportiert wurden Fulgurit und Torfit. Bekannte englische Marke Zement-Produkte auf dem niederländischen Markt erschienen Everite und poilite.

Anderen asbesthaltigen Materialien

Neben Asbestzement sind von den fünfziger Jahren etwa 1975 Luftkanäle auf dem Markt der linexplaten die mit einer Schicht aus Asbest vorgesehen platziert Filz auf der Innenseite und in einigen Fällen an beiden Seiten. Diese linexplaten werden aus gepressten Flachsfasern hergestellt und später mit einer dünnen Schicht aus Asbest Filze flammhemmenden Eigenschaften der Kanäle bereitzustellen. Auch kann es vorkommen, dass Metall Luftkanäle auf der Außenseite mit einer feuerhemmenden oder akustische asbesthaltigen Schicht isoliert, wie Napfschnecken-Spritze. Für die Zwecke der Feuerfestisolierung Zwecke in der Vergangenheit hat auch nicht schwach gebundenem Asbest Bord rund Luftkanälen und Durchführungen durch Wände und Böden eingesetzt. Für den gleichen Zweck ist auch als flamemastic verwendet asbesthaltigen Beschichtungen oder Pasta.

Asbest in Kupplungen und Dichtungen

In Gelenken unterschiedlicher Kanal Teile wie Armaturen, Flansche werden häufig Asbest. Asbestschnur ist am häufigsten bei Flanschen aus Stahl Kanäle können aber auch in den Ärmeln der Zement Kanäle oder Durchbrüche in der Umgebung der Doppelrundkanäle verwendet werden. Asbestschnur ist mit dem Inkrafttreten der Asbestverordnung Commodities im Jahr 1983. Neben den Asbestschnur aufgebracht wird auch häufig verwendet Asbest-Kit und in einigen Fällen Asbest Blatt Dichtungen. Diese Materialien können bis zum Totalverbot für Asbest, die angewandt worden ist im Jahr 1993 eingestellt werden. In Ausnahmefällen auch Asbest-Band, ob gebitumeerd sind um Flansche und Kupplungen für Luftkanäle angewendet. Ein bekannter Hersteller von Asbest-Band war 3M. Steckverbinder und Verbinder Zementkanäle werden häufig mit Asbestmörtel verputzt.

Asbest basierenden Materialien

In Luftkanälen sind häufig Brandschutzklappen zum Verschließen von Kanalteile oder Abschnitte Ort des Feuers Trennung fragmentiert, die die Ausbreitung des Feuers durch die Luftkanäle zu verhindern platziert. Die Ventile sind oft aus zwei Metallplatten, zwischen denen eine Füllung aus isolierendem oder die asbesthaltigen Blattmaterials. Vor allem mit Stahlblechkanäle, diese Asbest Anwendung häufig angewendet. Bekannte Hersteller von Asbestbrandschutzklappen waren Interland von Dordrecht und die in Deutschland Wildeboer, Trox und Schako etablierten Unternehmen. Von 1953 bis 1989 gibt es asbesthaltigen von diesen Unternehmen gelieferten Brandschutzklappen.
Neben Asbest Brandschutzklappen ist auch bekannt, dass in der Vergangenheit Asbest Wärmetauschern in Lüftungskanälen verwendet. Es ist ein Wärme-Rad, dessen Rotor mit asbesthaltigen Materials versehen ist. Diese von der schwedischen Firma Munters AB produziert Wärmetauscher Marke ECOVENT. Sie haben von 1969 bis 1980 Asbest-Wärme produziert. In den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts gab es in Deutschland für Asbest in Filtermaterialflusssysteme genannt Ultrafilter, das von der Firma geliefert wurde LUWA gewesen.
  Like 0   Dislike 0
Kommentare (0)
Keine Kommentare

Fügen Sie einen Kommentar

smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile
Zeichen übrig: 3000
captcha