Reverend Christopher Neil Smith-Exorzist

Geraldine Mehring Juni 10, 2017 Gesundheit 29 0
FONT SIZE:
fontsize_dec
fontsize_inc
Reverend Christopher Neil-Smith war ein anglikanischer Priester, die oft führte das Ritual des Exorzismus. Obwohl der Bischof von London hatte ihm die Erlaubnis dazu erteilt, die Kirche von England stand misstrauischen Haltung gegenüber den oft sehr emotional aufgeladene Handlungen.

Teufel Exorcism

Während des Rituals übernimmt eine sichtbare Vibration von dem Priester und dem dämonischen Weg. Dann wird das Gebet des Priesters endet in einem feurigen Gemurmel. Reverend Christopher behauptet, mehr als 3000-mal den Teufel erfolgreich exorziert. Aber er fügt hinzu, es wird nicht dazu führen, alle Fälle von Verhaltensstörungen durch die bösen Mächte. Sehr oft passiert es, dass ein Patient nur auf einem ordentlichen Psychiater kann geheilt werden.

Vampire Stories

Die Frau mit den Handstichen
Reverend Christopher Neil-Smith über Vampire geschrieben vielen Abhandlungen. Zahlreiche Menschen haben seine Hilfe angeworben. Es war einmal eine Frau, die ihn an den Handgelenken zeigten die Narben. Diese Narben erscheinen über Nacht und es war deutlich zu sehen, dass es Blut gesaugt. Es konnte keine Erklärung für die Verletzungen zu finden. Sie schienen die meisten wie ein Tier, Biss. Reverend Christopher bestreitet, dass die Frau hätte es tun können. Sie kam zu dem Priester, weil sie spürte, dass Blut aspiriert wurde. Nachdem der Pfarrer hatte ihr zu einem Exorzismus gegangen die Narben unterzogen.
Der Bruder Blut wegzoog
Der Bruder des Todes eines Mannes. Nach seinem Tod hatte der Mann eine seltsame Gefühl, dass sein Blut wurde langsam gesaugt. Der Minister stellte fest, dass es in der Tat schien es. Zu Beginn der Mann war perfekt ausbalanciert. Nach dem Tod seines Bruders, fühlte er sich, als ob der Geist von seinem Bruder auf seinem Blut zugeführt. Nach einer Exorzismusritual, fühlte sich der Mensch gut. Zu seiner Erleichterung fühlte er neues Leben sprudelt wieder und es war wie frisches Blut durch seine Adern fließt.

Halb Tier halb Mensch

Reverend Christopher beschreibt den Vampir als "halb Tier halb Mensch." Er stark zu, dass es nicht um "Phantasien" und ist der Auffassung, dass die Annahme, es wäre naiv, Wahnvorstellungen sein. Dies, weil alles deutet im Gegenteil, während unter Berücksichtigung aller ihm bekannten Umständen.

Kritik an Reverend Neil-Smith

Viele glauben, dass Reverend Christopher selbst täuschen leicht verspätet. Die meisten Menschen betrachten Geschichten von Vampiren in der Neuzeit als Unsinn. Und doch, spät im Spiel Hamlet von Shakespeare Horatio sagen: "Es gibt mehr im Himmel und auf Erden, Freund Horatio, als denen deine Weisheit Träume."
  • Gäbe es noch können Vampire gehören?
  • Wie konnte jemand jemals glauben, dass in der Nacht scheinen aus dem Grab steigen, um Blut der Lebenden zu trinken?
  • Sie ihrer Opfer wieder zu machen Vampire?
  • Vor der Morgendämmerung sie zu ihrem Grab zurück?
Viele Leute finden, dies zumindest zu erwähnen unseriös und einige glauben an Vampire die törichten Aberglauben.

Weltweit Glaube an Vampire

Menschen auf der ganzen Welt haben seit den frühesten Zeiten an die Existenz von Vampiren geglaubt. Die Legende von der Vampir ist unzählige Jahrhunderte alt und immer zu trinken Blut eine Rolle gespielt Vampirismus:
  • Im alten Assyrien und Babylonien waren alle Vampire vor;
  • Die Azteken gegossen Blut in den Mund ihrer Götzen;
  • In Indien, die Rajahs trank das Blut, das in das Abschneiden der Köpfe floss;
  • In China wurde ein Leichnam in der Nacht vor der Beerdigung bewacht. Damit sollte eine Katze oder einen Hund zu verhindern wäre auf die Leiche und in einen Vampir würde sich ändern, zu springen;
  • Die alten Griechen in einem weiblichen Vampir namens Lamia glaubten;
  • Ursprünglich die Heimat der Vampire jedoch in Osteuropa.

Der Aberglaube in China

. Der Glaube, dass eine Katze oder ein Hund auf einer Leiche zu springen und würde in einen Vampir verwandeln wird in dem Buch, das im 17. Jahrhundert von Dr. Henry Moore mit dem Titel "Gegengift gegen den Atheismus geschrieben wurde, beschrieben. Das Buch handelt von John Cuntius aus Schlesien, in Mitteleuropa. Die Leiche von John wurde vor der Beerdigung von einer schwarzen Katze zerkratzt. Später kamen von weit und breit berichtet, dass Cuntius wieder aufgetaucht und er trank Blut. Als sein Körper wurde in der typischen, sehr guten Zustand exhumiert, falsche Leiche.

Weiblicher Vampir Lamia

Die weiblichen Vampir Lamia, in dem die alten Griechen glaubten, verführt Männer, ihr Blut zu trinken. Später, die Griechen, das Wort für Vampire vrukalakos, einen Namen, eine Kreatur, die die Toten wieder zu beleben könnte verwendet wurde. Ihr Opfer trat über zu gut mit dem Blut der Lebenden. Jeder, mit dem roten Haar, ein Muttermal oder sogar mit blauen Augen, wurde des Seins Vampir vermutet.
Vermerk
Blaue Augen sind in Griechenland selten. Aber wenn man zu Weihnachten, als der siebte Sohn mit einer Hasenscharte oder eine andere auffallende physikalische Eigenschaft geboren wurde, war es schon verdächtig. Viele Leute kennen zu lernen auf diese Weise bald auf die Beschreibung eines Vampirs.

Senden Vampiren nach Santorini

Es gab so viele Vampire, bevor auf der griechischen Insel Santorini, die Griechen in Kürze auf: "Vampires senden, um Santorini". Der berühmte Französisch Botaniker Joseph de Tournefort im Jahre 1717 erklärte, dass "nicht finden können, eine griechisch-orthodoxe, die nicht in der Heiligen glauben, dass der Teufel Leichen wieder zu beleben."
  Like 0   Dislike 0
Kommentare (0)
Keine Kommentare

Fügen Sie einen Kommentar

smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile
Zeichen übrig: 3000
captcha